IHR INSTALLATEUR FÜR DIE HEIZUNG MIT ERdwärme, Luft ODER WASSER IM BURGENLAND 

Funktion

Wärmepumpen basieren auf dem Prinzip, dass sich Gase beim Verdichten (Komprimieren) erwärmen und beim Entspannen (Expandieren) abkühlen. Das Arbeitsmedium (Kältemittel) ändert kontinuierlich seinen Aggregatzustand: Es verdampft, wird komprimiert, verflüssigt sich und expandiert. Arbeitsmedien (Kältemittel) sind Stoffe, die bei niedrigen Temperaturen verdampfen.

> Kontakt

Erdreichkollektoren und Sonden

Erdreich-Flächenkollektor „System Direktverdampfung“

Beim Direktverdampfungs-Flächenkollektor werden im Erdreich kunststoffummentelte Kupferrohre verlegt, in welchen direkt das Arbeitsmittel = Kältemittel zirkuliert. 

Erdreich-Flächenkollektor „System Sole“ 

Beim Sole-Flächenkollektor werden Rohre aus Kunststoff im Erdreich verlegt, als Arbeitsmittel zirkuliert hier die sog. Sole, ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel. 

Erdreich-Tiefensonde 

Eine Wärmepumpe mit Erdsonde nutzt die Energie, die in tieferen Erd- und Gesteinsschichten gespeichert ist. Je nach Energiebedarf werden Erdsonden in bis zu üblicherweise 100 Meter Tiefe in einem oder mehreren Bohrlöchern in die Erde geführt, die Sonden können als Einfachsonden (Simplex-Sonden) oder als Zweifachsonden (Duplex-Sonden) ausgeführt werden.

Luft

Luftwärmepumpen nutzen kostenlos verfügbare Umweltwärme aus der Umgebungsluft und wandeln diese in Heizwärme um, indem die Außenluft mittels eines Ventilators über einen Verdampfer geführt und der Luft dadurch Wärme entzogen wird. Eine Luft-Wärmepumpe ist schnell und einfach installiert, sie erfordert weder Erd- noch Bohrarbeiten und ist daher auch besonders für Sanierungszwecke geeignet. 


Die Luftwärmepumpe kann in den Varianten Innen- und Außenaufstellung gewählt werden. Effiziente Luft-Wärmepumpen arbeiten bis zu einer Außenlufttemperatur von –20 °C. Trotzdem ist dieses System im Vergleich zu den anderen Systemen das mit den geringsten Leistungszahlen.

Grundwasser

Eine Grundwasser-Wärmepumpe entnimmt dem Grundwasser Energie. Das Wasser wird durch einen Brunnen (Saugbrunnen) zur Wärmepumpe in einen Wärmetauscher gepumpt, der dem Wasser Wärme entzieht. Anschließend wird das Wasser durch einen zweiten Brunnen (Schluckbrunnen) wieder rückgeführt. 


Auch dieses System benötigt wenig Platz, bei der Anordnung der Brunnen ist allerdings auf den Mindestabstand und die Grundwasserfließrichtung zu achten. Dieses System liefert die besten Leistungszahlen für Erdwärme, da das Grundwasser das ganze Jahr über eine relativ konstante Temperatur hat. Voraussetzung für den einwandfreien Betrieb ist jedoch das Vorhandensein von ausreichend Grundwasser (je nach Leistungstype bis zu ca. 2 m³/h) in definierter Qualität. Auch dieses System ist für Kühlzwecke einsetzbar. Zudem ist die Grundwasser-Wärmepumpenanlage  genehmigungspflichtig.

Adresse

AET Alternative Energie Technik Catomio & Draxler OG

Oberer Steig 10

7423 Pinkafeld

Tel.: +43 3357 20504

E-Mail: info@aet.co.at

Öffnungszeiten

Montag 07:00 - 18:00

Dienstag 07:00 - 18:00

Mittwoch 07:00 - 18:00

Donnerstag 07:00 - 18:00

Freitag 07:00 - 18:00